upDATING YOU

upDATING YOU

dokumentarisches, multimediales mixed-abled Tanztheater

Die Flexibilisierung von Arbeit und Gesellschaft wäre in dem von der globalisierten Welt verlangten Ausmaß nicht denkbar ohne das Internet. Das Netz birgt enorme Chancen für den Wissensaustausch und die Ökonomie; es bietet ganz neue Möglichkeiten für die soziale und kulturelle Interaktion. Doch die Allgegenwart des Digitalen ist ambivalent. Nicht nur weil das Netz uns schon jetzt besser zu kennen scheint als wir selbst. Persönliche Beziehungen verlagern sich immer häufiger in den virtuellen Raum und werden dort verhandelt und gelebt. Doch welche Konsequenzen hat das auf der menschlichen und emotionalen Ebene? Und was passiert mit allen denen, die technologisch oder wirtschaftlich abgehängt sind wie zum Beispiel Senioren und sozial Schwächere?

upDATING YOU ist ein dokumentarisches, multimediales Tanztheaterstück rund um das Internet und Beziehungen. Der Clou: Schon während der Produktionsphase setzt das künstlerische Team auf Social Media und das Internet – das Feedback der Community fließt in den Probenprozess mit ein! Dabei beschreitet die Produktion gleich in zweierlei Hinsicht innovative Wege. Zum einen ist dokumentarisches Tanztheater ein relativ neues und in Deutschland noch sehr selten vertretenes Genre. Zum anderen steht die mixed-abled Zusammensetzung des Ensembles immer noch quer zur normalen Besetzungspraxis von Tanzkompanien. upDATING YOU arbeitet mit professionellen Tänzern mit und ohne Behinderung, erweitert durch das virtuelle Ensemble der Internet-User, die über eine Social Media-Kampagne zum Mitmachen motiviert werden. Via Live-Streams und Chats verfolgen sie die Proben – und gestalten diese durch ihre Kommentare gleichzeitig mit. Der künstlerische Entstehungsprozess wird damit zum wesentlichen Bestandteil der Performance. Der sozialpolitische Ansatz der Produktion bildet sich nicht nur im Internet ab. Er wird dort gespiegelt.

upDATING YOU ist eine Kooperation der DIN A 13 tanzcompany/Gerda König und dem Videokünstler Ralf Jesse, produziert vom Verein VisAbility e.V

Credits:

  • Konzept/Künstlerische Leitung: Gerda König und Ralf Jesse
  • Choreographie: Gerda König und Giada Scuderi
  • Videokünstler: Ralf Jesse
  • Tänzer: Alma Edelstein, Damiaan Veens, Ruben Reniers, Fabian Dirla, Yanel Barbeito
  • Dramaturgin: Gitta Roser
  • Musik: Frank Schulte
  • Licht: Gert Weidig
  • Produktionsleitung: Anika Bendel
  • Social Media Kampagne: 3/medial
  • Wissenschaftliche Evaluation: Prof. Dr. Heiner Barz
  • Kostüme: Thomas Wien Pegelow
  • Bühnenbild: miegL
  • Hospitanz: Paulina Jürges
  • Graphik Design: Sabine Schrage
  • Betreuung Künstler: Johanna May, Omar Gómez
  • P+Ö: Nicola Steller – Freie Medien und Pressearbeit (national & international) mechtild tellmann kulturmanagement (lokal & regional)

Eine Produktion der DIN A 13 tanzcompany im Auftrag von VisAbility e.V. in Kooperation mit Barnes Crossing – Freiraum für TanzPerformanceKunst und dem Sommerblut Kulturfestival. Gefördert durch die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW.

 

MODERNE ZEITEN IM TANZ

© Jo Kirchherr

Diese „Cyber-Peepshow unseres Alltags“ macht eine neue Qualität von Ausgrenzung und von Körperbewusstsein sichtbar.„Stellen Sie jetzt bitte Ihr Handy an!“, fordert eine freundliche Stimme die Zuschauer auf, als die Show in der Kölner Wachsfabrik beginnen soll. Auch sonst ist vieles hier ganz anders als heutzutage in der Theater- und Performancewelt...weiter

tanznetz, 16.05.2016, von Marieluise Jeitschko

© Jo Kirchherr
© Jo Kirchherr
© Jo Kirchherr
© Jo Kirchherr

Links

facebook:

https://www.facebook.com/updatingyou2016

Trailer:

https://vimeo.com/154696565

Sommerblutfestival:

http://sommerblut.de

Mitmachen – so geht’s

Die Recherche für upDATING YOU besteht aus ausführlichen, persönlichen Interviews, die mit der Videokamera dokumentiert und festgehalten werden. Gefragt wird nach den Erfahrungen auf Dating-Seiten, in Foren, auf Facebook oder bei Tinder – und danach, welche Rolle das Internet in der Kommunikation mit dem Partner spielt. Das Ergebnis führt weg vom Individuellen, zum größeren Bild. Wie formt das Internet unsere Identität? Wo liegt das Potenzial, wo liegen die Grenzen von virtuellen Beziehungen? Überwindet das Internet soziale Barrieren oder fördert es sie?

Wer mitmachen will:

http://vor.sommerblut.de/updating-you-mitmachen/