CONtraSENTIDO

Info

(Venezuela/Deutschland, 50')

Wie reagiert der Mensch, wenn das bekannte Umfeld sich ändert und nicht mehr sicher zu sein scheint? Wie fragil erscheint dann die eigene Existenz? Wie viel kreative Energy wird losgetreten und welche ungeahnte Stärken werden befreit, wenn das Bekannte plötzlich bedrohlich und der Alltag eine Herausforderung wird?
Sechs venezolanische TänzerInnen und eine deutsche Choreografin mit unterschiedlichen Körperlichkeiten haben sich auf die Suche nach diesen und weiteren Fragen in einen achtwöchigen kreativen Prozess begeben.
Als zweiter Teil des Projektes Umbruch wird 'CONtraSENTIDO', nach der Weltpremiere in Caracas, durch Deutschland touren.

Credits

  • Choreografie: Gerda König
  • Choreografische Assistenz: Gitta Roser
  • TänzerInnen: Pedro Alcalá,
    María Fernanda Castillo, José Conde,
    Alejandra Peña, Julio Loaiza, Fabiola Zérega
  • Video: León Grauer
  • Bühnenbild: Edwin Erminy
  • Komposition: Xavier Losada
  • Licht: Jorge Luis Redondo
  • Kostüme: Juan Carlos Vivas
  • Proben Assistenz: Constanze Lemmerich
  • Leitung AM & Cultural Coach: Alexander Madriz
  • Produktionsleitung: Gustavo Fijalkow

Basiert auf dem Konzept 'Umbruch' von Gerda König und Gustavo Fijalkow.

CONtraSENTIDO

UMBRUCH 2 wird freundlich unterstützt durch:

Ministerium für Familie
Stadt Köln Kulturamt
Peter Ustinov Stiftung
NRW Kultur International
Kämpgen Stiftung
© Emilio Méndez
© Emilio Méndez
© Emilio Méndez
© Emilio Méndez
© Juan Pirela Perez

Gegenwart der Gewalt

CONtraSENTIDO

akt. Die Kölner Theaterzeitung